PAN Seminare Logo

 
 
+ zurück zur Liste

Bauwirtschaft und Technik

BAU08-B

VOB/B - Nachtragsmanagement

Termin 28.01.2020
Ort Berlin / NH Collection Berlin Checkpoint Charlie
Preis 560,50 €   zzgl. 19% MwSt. (bei Onlinebuchung)
590,00 €   zzgl. 19% MwSt. (regulärer Preis)

   Seminar weiterempfehlen!

Seminardetails

Teilnehmerkreis

freiberuflich tätige Architekten und Ingenieure, Bauleiter, Beratende Ingenieure, Entwurfsverfasser, Mitarbeiter öffentliche Auftraggeber (kommunale und staatliche Bauämter, Rechnungsprüfungsbehörden), Projektmanager sowie alle mit der Vorbereitung und Abwicklung von Verträgen mit Planungsingenieuren Befassten ebenso wie Sachverständige und Rechtsanwälte, die in diesem Rechtsgebiet freiberuflich tätig sind.

Gründe für Ihre Seminarteilnahme

Geänderte oder zusätzliche Leistungen und Mengenänderungen sind nahezu bei jedem Bauvorhaben anzutreffen.
Die daraus resultierenden Nachtragsforderungen weisen ein hohes Kostenrisiko und ein hohes Konfliktpotential auf. Auftragnehmern wird aufgezeigt, wie Nachtragsansprüche nachvollziehbar und rechtlich fundiert durchgesetzt werden.
Ziel ist es, Fehler im Vorfeld der Erstellung der Nachtragsforderung zu vermeiden, die zu Konflikten und zu einem Verlust des Anspruchs führen können. Auftraggebern wird aufgezeigt, wie unberechtigte bzw. fehlerhafte Nachträge abzuwehren sind und wie Nachtragsforderungen schon im Vorfeld durch präventives Nachtragsmanagement und Ausgestaltung der Vertragsunterlagen - soweit möglich - vermieden werden können. 
Das Ziel ist, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, die Lerninhalte bei ihrer täglichen Arbeit anzuwenden, um dadurch Streitigkeiten über Art, Umfang und Vergütung bei Nachtragsforderungen soweit möglich zu vermeiden und einen geordneten Bauablauf zu gewährleisten. Es wird aufgezeigt wie gerechtfertigte Nachtragsansprüche durchgesetzt und ungerechtfertigte Nachtragsansprüche abgewehrt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf geänderten bzw. zusätzlichen Leistungen und Mengenänderungen VOB-Verträgen. Einschlägige Entscheidungen aus der Rechtsprechung werden erläutert und anhand ausgewählter Beispiele aus der Baupraxis adäquat dargestellt.

Seminarinhalt

Grundlagen des Nachtragsmanagement:

  • Übersicht über das öffentliche Vergaberecht
  • Rechtssicheres Erstellen von Ausschreibungsunterlagen und Vertragsgestaltung zur Reduzierung von Nachtragsforderungen
  • Vertragsrechtliche Auswirkungen widersprüchlicher, fehlerhafter bzw. unvollständiger Leistungsbeschreibungen und die damit verbundene Vertragsauslegung
  • Nebenleistungen / Besondere Leistungen im Hinblick auf Nachträge

Anspruchsgrundlagen nach VOB/B:

  • §2 Abs. 3 bis 8 VOB/B: Mengenänderungen (Über- und Unterschreitung / Nullposition), Änderungen des Bauentwurfs, zusätzliche Leistungen, Leistungen ohne Auftrag
  • Anspruchsvoraussetzung: Bausoll-Bauist-Abweichung
  • Anordnungsrechte des AG

Nachtragskalkulation:

  • Baubetrieblicher Nachweis und Methodik der Preisfortschreibung
  • Erstellen eines Nachtragsangebotes
  • Prüfschema bei Nachtragsforderungen

Grundsätze der unterschiedlichen Vertragstypen nach VOB/B auch in Hinblick auf Nachtragsforderungen:

  • Einheitspreisvertrag
  • Pauschalpreisvertrag mit/ohne genauem Leistungsverzeichnis
  • Stundenlohnvertrag
  • Vergütung für Arbeiten ohne Auftrag

Wann sind Vertragsänderungen bei Anwendung des öffentlichen Vergaberechts ausschreibungspflichtig? Abgrenzung zwischen Nachtrag und Neuauftrag.

Prüfen der Schlussrechnung:

  • Versteckte Nachträge
  • Aufmaß und Rapporte
  • Verjährung
  • Spekulative Einheitspreise

Methode

Vortrag unter Benutzung umfangreicher Begleitmaterialien

Seminarzeiten

09:00 Uhr bis 16:30 Uhr