PAN Seminare Logo

 
 
+ zurück zur Liste

Bauwirtschaft und Technik

BAU14

Vergaberecht 2021

Ausgebucht! Alternativtermin am 4. Mai 2021

Termin 21.04.2021
Ort virtuell: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Preis 495,00 €   zzgl. 19% MwSt. (bei Onlinebuchung)
495,00 €   zzgl. 19% MwSt. (regulärer Preis)

   Seminar weiterempfehlen!

Seminardetails

Sie treffen

Mitarbeiter von Bund, Ländern und Kommunen und ihrer Gesellschaften sowie Anstalten öffentlichen Rechts, die für die Beschaffung und Vergabe zuständig sind. Architekten, Bauingenieure, Fachplaner, Projektsteuerer sowie Bieter.

Gute Gründe für Ihre Seminarteilnahme

Jährlich vergibt die öffentliche Hand Aufträge in Höhe eines dreistelligen Milliardenbetrages an private Unternehmen. Das dabei zu beachtende Vergaberecht ist eines der kompliziertesten Rechtsgebiete. Insbesondere die vielschichtigen europarechtlichen Vorgaben führen zu der Notwendigkeit stetiger Neuorientierung. Bieter und Auftraggeber müssen sich daher regelmäßig auf dem aktuellsten Stand der sehr formalen „Spielregeln“ halten. Ziel des Seminars ist es, einen aktuellsten Überblick über die Struktur des Beschaffungsvorgangs „am Bau“ von der „ersten Idee“ bis zur Beauftragung von Baufirmen zu geben. Ausschreibenden Stellen ermöglicht das, alle bestehenden Spielräume optimal zu nutzen und das Risiko von Rügen und Nachprüfungsverfahren zu minimieren. Bieter werden dabei unterstützt, „Fallstricke“ bei der Abfassung von Teilnahmeanträgen und/oder Angeboten zu vermeiden, etwaige Vergaberechtsverstöße des öffentlichen Auftraggebers rechtzeitig zu erkennen und ihm damit die Chance zu eröffnen, eventuelle Verstöße zeit- und kostensparend zu beseitigen

Seminarinhalt

1. Überblick und allgemeine Anforderungen

  • Grundsätze der Vergabe
  • Öffentliche Aufträge, Rahmenvereinbarungen und Wettbewerbe
  • Konzessionen
  • Schwellenwerte
  • Inhouse-Vergabe und Öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit
  • Bekanntmachungspflichten
  • Dokumentationspflichten

2. Vorbereitung und Durchführung des Vergabeverfahrens

  • Verfahrensarten
  • Innovationspartnerschaft
  • Leistungsbeschreibung
  • Eignung
  • Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
  • Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
  • Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
  • Einheitliche Europäische Eigenerklärung
  • Nachunternehmer und Bietergemeinschaft
  • Zwingende und fakultative Ausschlussgründe
  • Zuschlagskriterien und deren Gewichtung

3. Prüfung der Angebote

  • Formelle Prüfung (1. Wertungsstufe)
  • Prüfung der Eignung der Bieter (2. Wertungsstufe)
  • Prüfung der Angemessenheit der Preise (3. Wertungsstufe)
  • Auswahl des wirtschaftlichsten Angebots (4. Wertungsstufe)

4. Auftragserteilung und Auftragsausführung

  • Informationspflichten des Auftraggebers gegenüber den Bietern und Wartepflicht
  • Aufhebung der Ausschreibung: Neuausschreibung oder Verzicht auf die Auftragsvergabe
  • Ausführungsbedingungen
  • Exkurs: Auftragsänderungen („Nachtrag“) während der Vertragslaufzeit

5. Rechtsschutz

  • Rüge und Präklusion
  • Ablauf Nachprüfungsverfahren

Methode

Vortrag unter Benutzung umfangreicher Begleitmaterialien sowie aktuelle Beispiele und Raum für Fragen und Diskussion

Seminarzeiten

9:00 Uhr bis 16:00 Uhr